Informationen für Tafelkunden

Schnell-Info mit einem Klick...


 

Infos in verschiedenen Sprachen

معلومات - Information - 

Informacije - Bilgi



Fragen und Antworten

Wer kann das Angebot der TAFEL nutzen?


 

Das Angebot der Landshuter TAFEL kann jeder Mensch in Anspruch nehmen, der im Besitz eines Sozialpasses der

  • Stadt Landshut,
  • des Landkreises Landshut oder eines
  • Bedürftigkeitsnachweises ist.

 

 

Der Sozialpass kann im Bürgerbüro bzw. Einwohnermeldeamt der Heimatgemeinde unter Vorlage eines Ausweisdokuments und des aktuellen Bescheids des Leistungsträgers (Jobcenter, Sozialamt, etc.) beantragt werden.

 

 

Die Gemeinde prüft dann, ob der Antragssteller die Voraussetzungen erfüllt, um einen Sozialpass zu erhalten.
Der Berechtigungsschein gilt grundsätzlich für ein Jahr, sofern kein vorheriges Ende des Leistungsbezuges abzusehen ist.

 

 

 

Der Bedürftigkeitsnachweis kann von Beratungsstellen der Diakonie und der Caritas oder einem Pfarramt ausgestellt werden.

 

 

 


Wie erhalte ich Lebensmittel von der TAFEL?

  • Jeder, der Lebensmittel erhalten möchte, muss einen "Tafelausweis" vorzeigen können.
  • Den Ausweis erhalten Sie nur, wenn Sie Ihre Bedürftigkeit nachweisen können.
  • Sie können den Tafelausweis zu den Bürozeiten in der Tafel beantragen.
  • Auf dem Ausweis Karte tragen wir Ihren Namen ein, die Anzahl der Personen Ihres Haushaltes, den Abholtag  und das Gültigkeitsdatum.
  • Zudem enthält der Ausweis einen farbigen Punkt, mit dem der Abholzeitraum festgelegt ist. Siehe Punktetabelle auf der Startseite.
  • Die Karte ist 6 Monate ab Ausstellungsdatum gültig. Bei Verlust der Karte stellen wir eine neue kostenpflichtige Karte aus, die dann wieder 6 Monate gültig ist.

Wie funktioniert die Ausgabe der Lebensmittel?

Um lange Wartezeiten zu vermeiden und um die Ausgabe so gut wie möglich zu organisieren, gibt es bei der Landshuter Tafel  zwei Ausgabetage,  jeweils für unterschiedliche Personengruppen:

Die bunten Punkte zeigen Ihnen Ihre wöchentlich wechselnden Abholzeiten an.

 

Ausgabestelle Luitpoldcenter

  • Dienstag von 14.00  - 16.00 Uhr            "Frauentag" für Alleinerziehende, Alleinstehende und Witwen
  • Donnerstag von  09.00 - 12.30 Uhr       Allgemeine Ausgabe für alleinstehende Männer, Paare und Familien

 

Ausgabestelle Peter und Paul

  • Donnerstag von 15.00 - 17.00 Uhr         für Personen über 55 Jahre
  • Freitag von 10.00 - 13.00 Uhr                 Allgemeine Ausgabe

 


Welche Lebensmittel gibt die TAFEL ab?

  • Wir sind kein Supermarkt mit einem Vollsortiment. Wir können nur das abgeben, was wir als Spende erhalten. Und das sind vor allem Frischwaren.
  • Bei uns erhalten Sie vor allem Obst, Gemüse, Backwaren, Brot, Michprodukte, Käse, Wurstwaren.
  • Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker etc. haben eine längere Haltbarkeit, werden weniger oft gespendet und sind deshalb nicht immer vorrätig.        
  • Wir können nur so viele Lebensmittel verteilen, wie uns gespendet werden.
  • An manchen Tagen haben wir viele Lebensmittel, an anderen nur sehr wenige.
  • In unseren Tafeln geben wir nur qualitativ gute Lebensmittel ab
  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) kann überschritten sein. 
  • Selbstverständlich müssen Sie keine Lebensmittel annehmen, die Sie nicht mögen oder aus religiösen oder gesundheitlichen Gründen nicht essen dürfen.

Wer bekommt wieviel?

Die Lebensmittel werden nur an bedürftige Menschen mit wenig Geld abgegeben.

  •  Die Lebensmittel werden an unsere Kunden gerecht verteilt.
  •  Große Familien erhalten mehr Lebensmittel als kleine Familien.
  •  Wir machen keine Unterschiede nach Herkunft, Hautfarbe oder Religion. 

Regeln und Umgangsformen

  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tafeln arbeiten dort alle freiwillig und ohne einen Lohn. Wir tun dies gern und sind freundlich und höflich. Auch wir freuen uns über einen Gruß und Ihr DANKESCHÖN!
  • Wir versuchen die Ausgabe friedlich, freundlich und gerecht für alle zu gestalten. Dafür gibt es in unserer Tafel feste Regeln. Wir und Sie sollen sich bei uns wohlfühlen und sich willkommen fühlen. 
  • Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie sich ungerecht behandelt fühlen oder es Probleme mit anderen Kundinnen und Kunden geben sollte.